kurzentwurf impromptu
ss 2016 aidenbachstraße

KURZENTWURF

 

 

 

Aufgabe:

1. BESTANDSAUFNAHME

 

Bestandsaufnahme der Aidenbachstraße 

 

- Station Aidenbachstraße 

- Breite Gehweg

- Kennzeichnung der Flächen für Radfahrer, Bus, Fussgänger

- Übertritte

- Gestaltung mit Bepflanzung

- Beleuchtung

 

Erstellen Sie ein Mapping der Straßensituation im Format A3, plaziert auf einem A1, Massstab freigestellt, Betrachtungsraum minimum 500m, abgehende Seitenstraßen sollen mit erfasst werden. 

 

 

2. ENTWURF 

 

Folgende Szenarien sind für den Entwurf vorgegeben:

 

1. Die U-Bahn Station Aidenbachstraße gewinnt im Zuge der Umgestaltung von Obersendling vom reinen Industriequartier zum ‚durchmischten Wohn- und Arbeitsquartier‘ an Bedeutung im Kontext von München. Im Zentrenkonzept der Landeshauptstadt München ist die Station als wichtiger Spot gekennzeichnet, jedoch spiegelt sich dies im heutigen oberirdischen Stationslayout nicht wieder. 

 

Es ist an Ihnen eine Station zu entwickeln, die die zukünftige Wichtigkeit aufnehmen kann (langweiligkeit vs. high light), sei es durch Minimalinterventionen oder durch einen kräftigen Eingriff (bitte Realisierbarkeit beachten /Überbauung Tunnel nur als Brücke möglich). Bitte integrieren Sie in Ihre Planungen auch die angedachten Nutzungsänderungen auf dem Nachbargrundstück vom Abfallwirtschaftsbetrieb zum Quartiersplatz, sowie eines eventuellen Straßenbahnanschlusses der Station. Die Parknutzung kann in Frage gestellt werden, wünschenswert wäre aber, dass ein Ausgleich geschaffen wird. 


ABGABELEISTUNG

 

Abgabe: Montag, 27.06. bis 10 uhr als PDF (Format A1) per e-mail an: sustainable.urbanism@lrz.tum.de (max. 7MB)

 

PLANINHALT:

Mapping A3 größe

Konzepttext, maximal 3 Sätze

Konzeptabhängige Darstellung des Entwurfes  

ggf. erklärende Piktogramme

zwei perspektivische Darstellungen 

(Rendering, Bleistiftzeichnung, Aquarell, etc.)

ggf. Modell







Rückfragen an: s.seeholzer@tum.de

 

sustainable urbanism
sustainable urbanism
sustainable urbanism