entwurfslabor wallersdorf

M.A. ARCHITEKTUR
M.SC. URBANISTIK
B.A. ARCHITEKTUR (ADV.)
SOMMER 2016

ENTWURFSLABOR
STÄDTEBAU +
ARCHITEKTUR

 

Städtebau + Architektur im Sommer 2016

 

Entwurfslabor Wallersdorf

'Sustainable Urbanism' bearbeitet zusammen mit dem Markt Wallersdorf im Rahmen eines städtebaulichen Entwurfslabors innovative Wohnformen für den ländlichen Raum. Mit Studierenden der Architektur und Urbanistik ergänzt durch wissenschaftliche Begleitforschung werden mögliche Szenarien und Konzepte für den Ort erforscht und in städtebaulichen, sowie architektonischen Entwurfsprojektionen zur Diskussion mit Bürgern und Entscheidungsgremien vor Ort gestellt werden. Das Entwurfslabor wird durch die Regierung von Niederbayern unterstützt.

 

Herausforderung: Neues Wohnen und Leben in Wallersdorf

Mit der Standortentwicklung durch die BMW AG in Wallersdorf und daraus ableitbaren Bedarfen im Bereich Wohnen, Wohnumfeld und nachgelagerte Infrastrukturbereitstellung bieten die anstehenden Wandlungsprozesse die Möglichkeit, prototypisch die Potentiale des nachhaltigen Siedlungsumbaus im ländlichen Raum zu erforschen. Ziel des Projektes ist, Impulse für die aktivierende Bewirtschaftung von Wohnraumbeständen zu setzen und damit absehbare Bedarfsanmeldungen strategisch für die Verbesserung des gesamten Wohnumfeldes im Ort zu lenken.

 

Themen und Aufgabenfelder

Die besondere Situation in Wallersdorf erlaubt die Bearbeitung verschiedener Themen und Situationen auf unterschiedlichen Maßstabsebenen und bietet die Möglichkeit, Potenziale und Defizite der Siedlungsentwicklung im Ort ganzheitlich zu diskutieren. Auf Ortskernebene soll aufgezeigt werden, welche Rolle die Marktgemeinde in Hinblick auf Siedlungs- und Innenentwicklung, Versorgung und Mobilität einnimmt. Auf einer zweiten Ebene sollen mögliche Standorte innerhalb der Gemeindefläche untersucht werden, auf denen Konzepte für innovative Wohnformen im ländlichen Raum auf städtebaulichem und architektonischem Maßstab entwickelt werden können. Zum einen werden hierbei Leerstände, Brachflächen und mögliche Entwicklungsflächen genauer betrachtet, z.B. die in zweiter Reihe liegende Parkfläche der Gaststätte Aldersbacher Hof und den angrenzenden leerstehenden Lagergebäuden am Reißinger Bach oder auch die Anbindung des Bahnhofareals. Ebenso werden die für Wallersdorf sehr ortsprägenden Hofstrukturen in die Betrachtung miteinbezogen und mit ihrer teils sehr markanten Gebäudesubstanz weitergedacht. Dort können attraktive, identitätsstiftende Wohnformen für junge und alternde Generationen entstehen und Wallersdorf eine Vorreiterrolle für zeitgenössiches und durchmischtes (genossenschaftliches) Wohnen im ländlichen Raum übernehmen.

 

Termine

12.4.16 Di: Entwurfseinführung / 16:30 Uhr / Raum 2239

21./22.4.16 Do/Fr: Exkursion Wallersdorf

26.4.16 Di: Zwischenkritik  I

24.5.16 Di: Zwischenkritik  II

21.6.16 Di: Zwischenkritik  III

11./12.7.16 Mo/Di: Schlusskritik

 

Studio Termine i.d.R. dienstags in Raum 2247 ab 11:30 Uhr

 

Studiosprache

deutsch 

 

Situationen im Markt Wallersdorf

 

Südlicher Teil der Ortsmitte der Gemeinde Wallersdorf mit Aldersbacher Hof am Marktplatz

 

Südlicher Ortseingang mit Aldersbacher Hof am Reißinger Bach und leerstehendem Lagergebäude 

 

Rückseite des Aldersbacher Hof und leerstehendes Lagergebäude

 

Hofstrukturen an der Osenstrasse am östlichen Ortsausgang

 

Leerstand und Brache im Ortskern an der Kirchgasse zwischen Marktplatz und Schulzentrum

sustainable urbanism
sustainable urbanism
sustainable urbanism