landumbau summerschool 2011

DER HOCHSCHULE REGENSBURG

SUMMERSCHOOL LANDUMBAU 2011

 

 

Symposium 16/09/2011 in der Halle A HS.R

Workshop 18/09 bis 22/09/2011 auf dem Großen Arber

Summerschool ist für externe Studenten mit 3 ECTS als Wahlfach anrechenbar

Bewerbung Studenten ab 4.Semester Bachelor Architektur

Bewerbung Studenten im Master Architektur, Stadtplanung, Urbanistik, Geographie, Soziologie

Unkosten 250€ /180€ Studenten HS.R inkl. Übernachtung, Frühstück, Unterlagen, Publikation

 

 

VERANSTALTER

 

HS.R Hochschule Regensburg Fakultät Architektur

Fakultät Architektur

http://www.hs-regensburg.de/fakultaeten/architektur/kooperationen/landumbau-2011.html

 

 

KONZEPT

 

Trotz Entleerungsszenarien kommt auf die ländlichen Räume ein immenser Druck  mit neuen Aufgaben zu. Rückbau und Absiedlung sind regelmäßige Abläufe, Wertigkeiten von Ressourcen verschieben. Dabei treten bereits vorhandene oder für die Zukunft nutzbare Potentiale häufig in den Hintergrund.

 

Der Workshop abstrahiert die vorgefundene von Landschaft und Infrastruktur zur Hardware zukunftsorientierter Neuinterpretationen des Ländlichen Raumes. Die Bestandsaufnahme führt ein in die Kartierung und Analyse von Topografie, Topologie, Verkehrs- und Versorgungsinfrastruktur, Territorium und Besiedlungsstruktur.

 

Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Soziologie und Kultur erläutern ihre Software zur Aneignungen und Nutzung für eine neue Deutung des ländlichen Raumes. Flächenpotentiale sind in der aktuellen Entwicklung vor allem unter den Fragen der Energiewende neu zu diskutieren.

 

Der Große Arber und sein Areal an der deutsch-tschechischen Grenze dienen als Fallstudie. Exemplarisch werden bestehende Strukturen mit zukünftigen Funktions- und Nutzungssystemen überlagert. Der Arbeitsplatz während dem Workshop befindet sich auf 1456m mit Blick auf den Gipfel des Arber.

 

ABLAUF

 

Die zweiteilige Summer School besteht aus einem eintägigen Symposium mit Experteninput und einem intensiven, betreutem Workshop auf dem Großen Arber. Arbeits- und Vortragssprache ist Deutsch, die Betreuung kann auch in Englisch erfolgen. Kost und Logis stehen dort für eine ausgewählte Gruppe von Studenten bereit, um vor Ort Hard- und Software für eine neue Deutung des ländlichen Raumes im randlagigen Bayern zu erarbeiten. Eine Abschlusspräsentation mit Gästen und anschließende Publikation der Ergebnisse gewährleisten einen wertvollen Beitrag in eine offene und weiterzuführende Diskussion im ländlichen Raum.

 

GÄSTE

 

- Bekanntgabe im Juli 2011 -

 

TEAM

 

Anne Beer Architektin BDA Stadtplanerin www.beerarchitektur.de

 

Florian Plajer Architekt www.plajer.info

 

Josef Rott Architekt BDA Stadtplaner ALR Regierungsbaumeister www.al1-architektinnen.de


sustainable urbanism
sustainable urbanism
sustainable urbanism