better
airport
regions

 

 

 

 

Die Logik der räumlichen Transformationen im Umfeld von Flughäfen ist mit planerischen Instrumenten nur unzureichend erfassbar oder steuerbar. Ein komplexes Zusammenwirken verschiedener Raumproduktionsprozesse bildet sich hier ab, welche von einer Vielzahl von Akteuren mit differenzierten Interessen vorangetrieben werden. Dadurch besteht das Risiko einer die Leistungsfähigkeit der gesamten Region kritisch beeinträchtigenden Entwicklung. (z.B. Kapazitätsengpässe, Belärmung, Verfügbarkeit von Flächen). 

 

Andererseits weisen Studien der von ETH Zürich und TU München 2009 gemeinsam gegründeten Airport and Cities Forschungsgruppe darauf hin, daß eine koordinierte Integration von Flughafenentwicklung und urbaner Transformation die Chance böte, bislang unausgenutzte Potenziale von Stadtentwicklungsprozessen in Flughafenregionen zu erschließen und dadurch das räumliche Gesamtsystem der Region zu qualifizieren, z.B. hinsichtlich geringerem Ressourcenaufwand in der Erstellung oder Bewirtschaftung von Infrastrukturen durch Realisierung und Steuerung von Synergieeffekten. Neben einem gemeinwirtschaftlichen Nutzen in der strukturellen Entwicklung der Region muss hier ergänzend auf das Potenzial für durch Kopplung realisierte massive Gewinne im Bereich der Ver-/Entsorgung z.B. insbesondere mit Energie hingewiesen werden. 

Auf diesen Bereich fokussiert das 2012 gestartete und durch den niederländischen Wissenschaftsfond NWO unterstützte Forschungsprojekt „Better Airport Regions“ in dem Delft University of Technology, TU München und ETH Zürich gemeinsam eine systemische und räumliche Analyse der die Nachhaltigkeitspotenziale innerhalb von beispielhaften Flughafenregionen in Europa untersuchen. Das Teilprojekt „Urban Regional Integration: Improving Carbon Balance of Airports and Cities“ wird durch die KIC Climate Change Initiative des EIT European Institute of Technology gefördert und gemeinsam mit ETH Zürich und dem Flughafenbetreiber von Amsterdam-Schiphol mit dem Ziel eines Zertifizierungssystems weiterentwickelt. Die Übertragung auf außereuropäische Standorte wird zur Zeit in Kollaboration mit dem Future Cities Laboratory in Singapur vorangetrieben.

 

 

 

Airports and Cities Research Group

TU München – Institute of Designing City and Landscape, Chair for Sustainable Urbanism, Prof. Mark Michaeli, Andreas Schmitt, Simon Kettel

ETH Zürich – Institute of Urban Design, Chair for Architecture and Urban Design, Prof. Kees Christiaanse, Dr. Christian Salewski (programme lead), Dr. Ben Boucsein, Michel Frei

 

 

Collaborators

TU München – Institute of Designing City and Landscape, Chair for Spatial Development and Regional Economics, Prof. Dr. Alain Thierstein

TU München – Faculty of Civil Engineering and Geodesy, Department of Urban Structure and Transport Planning, Prof. Dr. Gebhard Wulfhorst

 

Delft University of Technology – Institute Architectural Engineering + Technology, Chair for Climate Design and Sustainability Prof. Dr. Andy van den Dobbelsteen

Delft University of Technology – Institute Architectural Engineering + Technology, Associate Professorship for Green Building Innovation, Engineering & Product Development Dr. Arjan van Timmeren

Delft University of Technology – Faculty Technology, Policy & Management, Chair for Policy, Organization, Law & Gaming, Dr. Ellen van Bueren

University of Amsterdam, Human Geography, Planning and International Development, Dr. Marco te Brömmelstroet

 

Schiphol Airport bv; City of Amsterdam; Municipality of Harlemmermeer

Unique Flughafen Zürich AG, Department of Operations, Masterplanning; Kanton Zürich, Department of Physical Planning; City of Zurich, Department of City Planning

 

 

Selection Recent Publications of Airport and Cities Research Group (TU München contribution):

 

2012

Urban Regional Integration: Improving the Carbon Balance of Airports and Cities (Christian Salewski, Benedikt Boucsein, Mark Michaeli, Kees Christiaanse, Maurits Schaafsma), White Paper for the conference Airports as Low-Carbon Cities, organised by Schiphol Group and Climate-KIC, 02/2012

 

2011

 

Bestandsaufnahme der Nachhaltigkeit räumlicher Entwicklung in erwachsenen Flughafenregionen am Beispiel des Flughafens Zürich (Michel Frei, Kees Christiaanse, Mark Michaeli), Forschungsarbeit im Rahmen des Excellence Scolarship Programs der ETH Zürich, 11/2011

The Airport in the City. Observing Urbanisation Processes in the Vicinity of Zurich-Kloten Airport (Mark Michaeli), lecture, Smart Airports Conference Munich, 10/2011

Portraits Flughäfen Schweiz – Airports and Cities (Kees Christiaanse, Christian Salewski, Mark Michaeli), ETH Zürich Professur für Architektur und Städtebau 2011

Flughafen Zürich-Kloten: der Flughafen in der Stadt (Mark Michaeli, Christian Salewski, Michel Frei), Informationen zur Raumentwicklung, Nr. 1, 2011

Learning from Zurich? New Processes of Urbanization in Metropolitan Settlement Areas in Close Proximity of Airports (Mark Michaeli), lecture at Fachforum Robustheit und Flexibilität. Planungslabor FlughafenStadt BBi, Berlin/Blankenfelde, Nov. 20th, 2011

 

2009

Airport Regions and the Knowledge Economy: Spatial Development and Urban Design presented paper (Christian Salewski, Michael Dross, Mark Michaeli, Alain Thierstein), From Airport City to Airport Region? 1st colloquium on airports and spatial development, TU Karlsruhe, Faculty of Urban Planning and Design, Karlsruhe, July 9-10th 2009

 

sustainable urbanism
sustainable urbanism
sustainable urbanism